Sie sind hier: Angebote / Engagement / Katastrophenschutz - 2. Einsatzeinheit

Kontakt

DRK Geschäftsstelle

Tel: 0771 / 83275-0
info@drk-kv-ds.de

Dürrheimerstr. 2b
78166 Donaueschingen

Notruf

Wir sind kein Notruf. Bitte  rufen Sie im Notfall den Notruf an unter: 112

Blutspendetermine

Katastrophenschutz im Schwarzwald-Baar-Kreis - 2. Einsatzeinheit Behandlung

Einsatzeinheiten (EE) sind dafür geschaffen, bei Schadensereignissen jeder Größenordnung schnell und flexibel in der Lage zu  sein,  abgestimmt auf die bereits bestehenden Strukturen des Rettungsdienstes und der Feuerwehren, den betroffenen Menschen gezielt zu helfen. Die direkte zeitliche Anbindung der Sanitätsgruppe der Einsatzeinheit an den Rettungsdienst sowie die zeitnahe Einbindung der Betreuungsgruppe in die Hilfeleistung schließt die bisher vorhandene Versorgungslücke zwischen dem Rettungsdienst und dem Katastrophenschutz.

Durch die multifunktionale Struktur der Einsatzeinheit mit ihrer Ausstattung und der Ausbildung des Personals ist das DRK jederzeit in der Lage, den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten und Kranken wirkungsvoll zu unterstützen und zu ergänzen. Die von einem Schadensereignis betroffenen, aber auch unverletzten Menschen werden betreut und versorgt. Je nach Schadenslage unterstützen sich die Sanitäts- und Betreuungsgruppe gegenseitig bei der Aufgabenerfüllung. Technisch ausgebildetes Fachpersonal mit entsprechender Ausstattung ergänzt und unterstützt die Sanitäts- und Betreuungsgruppe in ihren Aufgaben.

Künftig heißt diese Komponente im KatS des Landkreises Schwarzwald-Baar:
                                                      2. Einsatzeinheit Behandlung

Bereits im Jahr 2005 fanden erste Gespräche und Übungen mit der 3. Einsatzeinheit des Malteser Hilfsdienstes statt. In den darauf folgenden Jahren wurden diese Ausbildungen intensiviert. Parallel dazu wurden die Planungen zur Bewältigung eines Massenanfalls von Verletzten (ManV) sowohl vom Innenministerium wie auch vom Landesverband in Angriff genommen.

Ziel ist es, in kurzer Zeit, möglichst viele Patienten zu versorgen und in weiterführende Einrichtungen zu verbringen.

Zu diesem Zweck wurden die Behandlungsplätze geschaffen. Diese haben die Aufgabe zusammen mit Notärzten und Rettungsdienstpersonal innerhalb einer Stunde 25 Patienten mit unterschiedlicher Verletzungsschwere zu behandeln.

Da dies personell und materiell nicht alleine zu bewältigen ist, erfolgte im Schwarzwald-Baar-Kreis der Zusammenschluss der 1. und 3. Einsatzeinheit zum Behandlungsplatz (BHP) 25 Schwarzwald-Baar.

Zugführung 2. Einsatzeinheit Behandlung

Zugführung

Jürgen Riegger

Malteser Hilfsdienst Villingen-Schwenningen

Stellvertretende Zugführung

Fabian Berchtenbreiter

DRK KV Donaueschingen

Erreichbar über den DRK KV Donaueschingen unter 0771 / 83275-0